Unbeantwortete Themen | Aktive Themen Aktuelle Zeit: Mi 1. Dez 2021, 22:57



Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
 Ready 4 CS:GO 
Autor Nachricht
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Mi 27. Feb 2008, 17:34
Beiträge: 7053
Seit dem letzten Patch sind die Weichen für den Start von Counter-Strike: Global Offensive gestellt. Das Spiel wird zunehmend wettbewerbstauglicher und genießt damit ein steigendes Interesse in der E-Sportsgemeinschaft. Zum Start der großen Betaphase für alle Vorbesteller, sind natürlich auch unzählige Fragen zu Configbefehlen und Spieleinstellungen vorhanden. Ich möchte euch in diesem Guide den Einstieg erleichtern und vorab alle wichtigen Settings sowie Fragen aufklären.
Vorwort

CS:GO ist derzeit noch sehr hardwarehungrig und hat, trotz guter Hardware, teilweise große Performanceprobleme. Das ist aber in den meisten Betaphasen nichts außergewöhnliches und wird zum Releasebuild verbessert. Ihr solltet die Source-Engine trotzdem nicht unterschätzen, da sie seit Counter-Strike: Source um ein vielfaches aufgebohrt und verbessert wurde. Mit einem Uralt-DualCore und einer Grafikkarte aus dem Einsteigersortiment wird es daher eng bis unspielbar werden. Es empfiehlt sich aber grundsätzlich vor dem ersten Start die eigenen Grafikkartentreiber zu aktualisieren und die Festplatten zu defragmentieren. Letzteres bringt euch zwar keine zusätzlichen FPS, aber verringert ggf. die Ladezeiten wenn eure HDDs gut gefüllt sind (SSD-Besitzer sollten diesen Ratschlag natürlich ignorieren). Die Source-Engine arbeitet jedoch sehr CPU-lastig, sodass bei den meisten der Flaschenhals wohl in diesem Bereich liegen wird. Weitere Fragen zur Performance und den FPS werden weiter unten aufgeklärt.


1) Startparameter
-console -novid – 32bit -dxlevel 90 -refresh 120 -tickrate 128

Optional: +mat_vignette_enable 0 (deaktiviert den Vignette-Effekt, ggf. nicht ligakonform!)

-console (aktiviert die Konsole)
-novid (deaktiviert das Intro)
-32bit (startet das Spiel im 32Bit-Modus)
-dxlevel 90 (startet das Spiel mit der DirectX-Version 9.0)
-refresh 120 (erzwingt eine Monitorhertzzahl)
-tickrate 128 (setzt die Tickrate auf 128 wenn ihr einen LAN-Server startet)
2) Video.txt

Im Configordner von Counter-Strike: Global Offensive befindet sich eine Video.txt, in der alle eure Grafikoptionen gespeichert werden. Die meisten Spieler werden hier wieder einmal alles runterschrauben wollen, um die maximal möglichen FPS aus ihrem Rechner rauszukitzeln. Öffnet dazu die Video.txt, ersetzt den Inhalt mit dem Nachfolgenden und tragt dabei eure persönlich bevorzugte Auflösung ein:
Pfad: …\Counter-Strike Global Offensive\csgo\cfg
“VideoConfig”
{
“setting.cpu_level” ”0″
“setting.gpu_level” ”0″
“setting.mat_antialias” ”1″
“setting.mat_aaquality” ”0″
“setting.mat_forceaniso” ”0″
“setting.mat_vsync” ”0″
“setting.mat_triplebuffered” ”0″
“setting.mat_grain_scale_override” ”1″
“setting.gpu_mem_level” ”0″
“setting.mem_level” ”2″
“setting.mat_queue_mode” ”-1″
“setting.csm_quality_level” ”0″
“setting.mat_software_aa_strength” ”0″
“setting.mat_motion_blur_enabled” ”0″
“setting.fullscreen” ”1″
“setting.defaultres” ”1680“
“setting.defaultresheight” ”1050“
“setting.aspectratiomode” ”2″
“setting.nowindowborder” ”0″
}
3) Config

Die Config ist das Herzstück eines jeden Counter-Strike-Spielers. Bei CS:GO gibt es 3 verschiedene Herzen; die config.cfg, autoexec.cfg und valve.rc. Es gibt jetzt mehrere Möglichkeiten zur eigenen Configverwaltung; Ich persönlich habe alle meine Configbefehle in die valve.rc geschrieben und muss damit nicht ständig zwischen der autoexec.cfg und der config.cfg hin und her wechseln. Dazu habe ich den gesamten Inhalt der config.cfg gelöscht und diese Datei dann schreibgeschützt. Die autoexec.cfg habe ich komplett aus dem Ordner gelöscht und nutze nun alles über die valve.rc. Empfehlenswert ist es das Spiel einmal zu starten und sich die Tastenbelegung auf die eigenen Bedürfnisse anzupassen. Dann könnt ihr nämlich den gesamten Inhalt der config.cfg einfach in die valve.rc reinkopieren und habt schon alle Tastenbinds fertig. Nochmal Step by Step:

1) Spiel starten und die Tasten richtig belegen
2) Den gesamten Inhalt aus der config.cfg in die valve.rc kopieren
3) Den gesamten Inhalt aus der config.cfg löschen, die Datei speichern und dann schreibschützen
4) autoexec.cfg löschen

Die valve.rc wird bei jedem Spielstart automatisch geladen. In dem cfg-Ordner gibt es noch jede Menge weiterer Configs, wie zum Beispiel die defaultconfig.cfg mit den Ausgangseinstellungen. Diese könnt ihr aber alle ignorieren – wir arbeiten hier nur mit den 3 oben genannten bzw. nach der Umstellung eigentlich nur noch mit der valve.rc. Entscheidend ist, dass die config.cfg leer und schreibgeschützt sein sollte, sofern ihr mit einer einzigen valve.rc spielen möchtet.
Am Ende der valve.rc muss der Befehl “stuffcmds” (ohne Anführungsstriche) stehen!

Die nachfolgenden Configbefehle sind für uns zum Spielstart interessant und sollten übernommen werden. Ihr könnt sie ganz einfach an das Ende eurer valve.rc kopieren und danach doppelte Befehle suchen und löschen. Die hier aufgeführten Werte stammen aus meiner valve.rc. Ihr solltet euch daher individuelle Befehle, wie zum Beispiel die Crosshairgröße oder Sensivity nochmal eigenständig anpassen. Doch was verändern wir mit den unten aufgeführten Befehlen alles?

- Die Netsettings werden auf die neue 128er Tickrate angepasst.
- Die Mausbeschleunigung wird vollständig deaktiviert und ihr könnt theoretisch eure alte Sensivity nutzen.
- Das klassische Fadenkreuz wird aktiviert.
- Wir verändern die Waffenhaltung (VIEWMODEL) in Richtung CS:S.
- Wir aktivieren den Netgraph und verkleinern diesen.
- Wir verringern die Sound-Verzögerung.
- Das HUD wird an die Auflösung angepasst/vergrößert.
//NETSETTINGS
rate “80000″
cl_cmdrate “128″
cl_updaterate “128″
cl_interp “0″
cl_interp_ratio “1″

// MOUSE
m_customaccel “0″
m_customaccel_exponent “1.05″
m_customaccel_max “0″
m_customaccel_scale “0.04″
m_forward “1″
m_mouseaccel1 “0″
m_mouseaccel2 “0″
m_mousespeed “1″
m_pitch “0.022″
m_rawinput “0″
m_side “0.8″
m_yaw “0.022″
sensitivity “2.4″

// CROSSHAIR
cl_crosshairalpha “255″
cl_crosshaircolor “1″
cl_crosshaircolor_b “50″
cl_crosshaircolor_g “250″
cl_crosshaircolor_r “50″
cl_crosshairdot “0″
cl_crosshairscale “0″
cl_crosshairsize “4″
cl_crosshairthickness “1″
cl_crosshairusealpha “1″
cl_dynamiccrosshair “0″
cl_fixedcrosshairgap “3″
cl_crosshairgap “-2″
cl_crosshairstyle “4″

// VIEWMODEL
viewmodel_fov “65″
viewmodel_offset_x “2.5″
viewmodel_offset_y “2″
viewmodel_offset_z “-2″
cl_bob_lower_amt “5″
cl_bobamt_lat “0.1″
cl_bobamt_vert “0.1″
cl_bobcycle “0.98″
cl_viewmodel_shift_left_amt “0.5″
cl_viewmodel_shift_right_amt “0.25″

// NETGRAPH
net_graph “0″
net_graphheight “64″
net_graphmsecs “400″
net_graphpos “2″
net_graphproportionalfont “0″
net_graphshowinterp “1″
net_graphshowlatency “1″
net_graphsolid “1″
net_graphtext “1″

// SOUND
snd_mixahead “0.05″

// OTHER
hud_scaling “0.95″
Andere nützliche Configbefehle:

unbindallmousekeyboard
Kommt an den Anfang der valve.rc und ignoriert alle anderen Keybindings.

con_enable “1″
Aktiviert die Konsole.

cl_autohelp “0″
cl_showhelp “0″
gameinstructor_enable “0″
Diese Befehle deaktivieren alle Hilfetexte und Einblendungen mit Tipps zum Spiel.

mat_monitorgamma “1.6″
mat_monitorgamma_tv_enabled “0″
Gammaeinstellungen, wobei “1.6″ der niedrigste Wert (heller) ist.

r_drawtracers_firstperson “0″
Deaktiviert die Tracers (Leuchtspuren) in der eigenen Sicht.

cl_autowepswitch “0″
Aufgehobene Waffen werden nicht automatisch in die Hand genommen.

snd_musicvolume “0″
volume “0.5″
Deaktiviert die Musik im Hauptmenü und setzt die Gesamtlautstärke auf “0.5″

windows_speaker_config “1″
Configbefehl für die Einstellung “Headphones” (Stereo).

closeonbuy “1″
Schließt das Buymenü nach jedem Kauf automatisch.

Falls ihr nicht soviel rumfummeln wollt, habe ich euch meine eigene valve.rc hochgeladen. Alle doppelten Befehle wurden gelöscht und der Inhalt übersichtlich gegliedert, sodass ihr individuelle Einstellungen leicht abändern könnt.
Download


4) Trainingsbinds

Seit Counter-Strike: Source gibt es einige nützliche Befehle, mit denen ihr auch alleine neue Granaten auf dem Server testen und begutachten könnt. Dazu muss lediglich “sv_cheats 1″ auf dem Server aktiviert werden. Hier eine Zusammenfassung:

bind “KEY” “noclip”
bind “KEY” “give weapon_smokegrenade”
bind “KEY” “give weapon_flashbang”
sv_showimpacts 1

Der Befehl “noclip” versetzt euch in einen “Geistmodus”, der es euch ermöglicht schnell durch die ganze Map zu fliegen. Objekte und Wände werden dabei ignoriert, sodass ihr zum Beispiel nach einer geworfenen Smokegranate einfach hinterherfliegen könnt, um den Explosionsort zu kontrollieren. Mit den “give weapon_WAFFENNAME”-Befehlen braucht ihr nicht jedes mal zur Buyzone zu laufen, sondern könnt unabhängig vom Geld und Standort jederzeit neue Waffen oder Granaten spawnen lassen. Da es mit der Source-Engine möglich ist Granaten vom Boden aufzuheben, könnt ihr euch so zum Beispiel einfach 10 Smokes auf den Boden legen lassen, um eine bestimmte Granate zu trainieren. Der letzte Befehl “sv_showimpacts 1″ aktiviert farbige Einschlusslöcher, mit denen ihr Wallbangpositionen gut testen könnt. Das Ganze ist wirklich unglaublich komfortabel und ermöglicht neue Trainingswege, die vor allem alle 1.6-Spieler noch nicht kennen dürften.
5. FAQ

Mit wieviel FPS sollte ich spielen?
Ganz einfach: Mit einem möglichst hohen und gleichzeitig konstanten Wert. Die alten “fps_max 100″ aus Counter-Strike 1.6 sind jedenfalls Geschichte. Ihr solltet eine Einstellung wählen, die bei über 100 Bildern pro Sekunde liegt und auf eurem Rechner möglichst konstant läuft. Ein guter Durchschnittswert sind fps_max 300. Die Source-Engine ist sehr CPU-lastig, daher wird der Flaschenhals vermutlich eher euer Prozessor sein. Es schwirren derzeit auch noch Gerüchte über äquivalente Werte zur Tickrate herum, sprich fps_max 128 oder fps_max 256. Es gibt hierfür aber keinerlei logische Begründung, da die Client-FPS in keinem direkten Verhältnis zu den Server-FPS oder der Tickrate stehen. Eine höhere FPS-Zahl fördert das Spielgefühl und bietet Reserven bei Engpässen.

Mit welcher Auflösung sollte ich spielen?
Dazu habe ich bereits eine Antwort in einem anderen Guide geliefert: CS:GO – 4:3 vs. 16:9 vs. 16:10

Ich sehe immer wieder Profispieler mit 102er Updaterates – was ist nun richtig?
Die 102er Updaterates einiger Spieler stammen wohl noch aus CS:S-Zeiten. Jedenfalls gibt es keine schlüssige Begründung, warum man in CS:GO ausgerechnet mit 102er Rates spielen sollte. Diese Leute haben einfach ihre alte Config übernommen und den neuen 128er-Standard ignoriert. Die 128er-Rates sind definitiv die beste Lösung für die neue 128er Tickrate bei allen gängigen Serveranbietern. Die offiziellen Valve-Server laufen jedoch alle noch mit der 64er-Tickrate. Ich vermute mal, dass dieser Schritt in erster Linie aus Performancegründen gemacht wurde, da dort mehr Server pro Root aufgesetzt sind und die Performance entsprechend geteilt werden muss (Die Server-FPS sollten mindestens so hoch sein wie die Tickrate). Valve schreibt in ihren eigenen Dokumentationen über den Netcode, dass eine höhere Tickrate die CPU-Auslastung ca. um das 1,5-fache steigert. Die 128er Tickrate für die ganzen Valve-Publics würde also wohl den Rahmen sprengen, da insgesamt weniger Server pro Root konstant laufen würden. Daher hat man sich dazu entschlossen, die etwas ungenauere 64er-Tickrate zu verwenden, um letztlich die gut gefüllten Server etwas zu entlasten. Die 128er Tickrate empfiehlt sich eigtl. eher für LAN-Server, aber aufgrund der guten Hardware und Anbindung kann diese auch für kompetitiv ausgerichtete Internetserver verwendet werden. Wie weiter oben erwähnt, verwendet jeder größere Serverhoster die 128er Tickrate. Ihr solltet zum Spielen auf Publicservern mit 64er Tickrates eure Netsettings natürlich anpassen – ich gebe hier nämlich ausschließlich Tipps für kompetitive Zwecke. Bei der “rate” wird derzeit noch experimentiert, da bei vielen Hostern “sv_maxrate 0″ läuft und theoretisch auch eine höhere “rate” möglich ist. Im Schnitt kommen aber zur Zeit zwischen 20-30Kb/s an Daten rein, auf einem gut besuchten Deathmatch-Server sogar 25-40Kb/s. Zusammengefasst wird die Defaultrate von “80000″ (ca. 78KB/s) aber niemals voll ausgereizt. Gute DSL- und VDSL-Leitungen können also ruhig mit dem Wert “80000″ spielen – eine höhere Rate schadet nicht, sondern bietet Reserven nach oben. Ein zu niedriger Wert verursacht dagegen Datenstau (Choke). Ihr könnt diese Informationen eigenständig im Netgraph kontrollieren und damit schlüssig nachvollziehen. Ich werde die Entwicklung des Datenaufkommens in CS:GO weiter verfolgen und diesen Guide aktuell halten, sofern sich noch irgendetwas verändert – solange bleiben die oben genannten Netsettings aber das derzeitige Optimum. Lasst euch generell nicht verrückt machen; der Netcode in CS:GO ist um ein vielfaches besser als in CS 1.6 und funktioniert durch einige Optimierungen weitaus weniger leitungsabhängig.

Dieser Guide wird in den kommenden Tagen noch erweitert und aktualisiert!

_________________
Serverzuzahlung
Ich bin nicht dick! Ich hab nur mehr erotische Nutzfläche!!


Do 24. Jan 2013, 14:26
Profil ICQ Website besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 1 Beitrag ] 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by STSoftware for PTF.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de